Unsere Website ist nicht für deine Browserversion optimiert.

Seite trotzdem ansehen
Toggle Grid

Die Mitte Kanton Bern beschliesst klar die Ja-Parole zum Klimaschutz-Artikel in der Bernischen Verfassung

An ihrer Parteiversammlung am 15.09.2021 in Köniz hat die Mitte Kanton Bern klar die Ja-Parole zur kantonalen Abstimmungsvorlage (Klimaschutz-Artikel in der Kantonsverfassung) beschlossen.

Durch den Zusatzartikel in der Bernischen Verfassung verpflichtet sich der Kanton Bern, bis 2050 Klimaneutralität zu erreichen. Die Massnahmen zum Klimaschutz sollen auf eine Stärkung der Volkswirtschaft ausgerichtet sein. Zudem müssen sie sozialverträglich sein und Instrumente der Innovations- und Technologieförderung enthalten. Die Mitglieder folgten den Ausführungen von Grossrat Bernhard Riem (Iffwil) und sprachen sich mit nur einer Gegenstimme für die Verfassungsänderung aus.

Begrüsst wurden die Anwesenden unter anderem von Nationalrat Gerhard Pfister, Parteipräsident der Mitte Schweiz, der in seiner Rede den Mitgliedern von der Aufgabe der Mitte-Partei in der Schweiz erzählt.

«Die Schweiz ist ein Land der Gegensätze.», so Parteipräsident Pfister. «Diese Gegensätze müssten zusammengeführt werden. Das kann nur die Mitte, das ist unsere Aufgabe.»

 

 

Regierungsratskandidatin Astrid Bärtschi bedankte sich bei den Mitgliedern für die grosse Unterstützung, welche sie bisher für ihren Wahlkampf erfährt:

«Ich spüre grossen Rückhalt und Unterstützung in meiner Partei für diesen Wahlkampf. Ich bin zuversichtlich, dass wir den Sitz im Regierungsrat verteidigen und somit die bürgerliche Mehrheit in der Kantonsregierung bewahren können.»
Astrid Bärtschi
Mitglied der Geschäftsleitung

Jetzt Mitglied werden!

*Pflichtfelder

This field is required

This field is required

This field is required

This field is required

This field is required

This field is required

This field is required

This field is required

This field is required

This field is required

This field is required

Engagiere dich

Wir nutzen Cookies für ein besseres Nutzererlebnis.

Akzeptieren